3. Treffen der Bereitschaftsdienstzentralen

Verantwortliche für Bereitschaftsdienstzentralen aus 8 Kassenärztlichen Vereinigungen treffen sich in Bayreuth. Unter Federführung der Gedikom GmbH kam am 20. und 21. September 2017 die Vertreter von seit Jahren etablierten Zentralen und sich derzeit in der Projektierung befindlichen Zentralen zusammen.

„Gesundheit intelligent koordinieren“ – dies hat die Gedikom GmbH – eine 100%ige Tochtergesellschaft der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns – sich von Anfang an als Motto auf die Fahnen geschrieben. Eine der Kernaufgaben der Gedikom ist die Vermittlung des ärztlichen Bereitschaftsdienstes – und das seit über 10 Jahren.  

Die gleichen Herausforderungen, der sich die Gedikom GmbH in dieser Vermittlungstätigkeit stellen muss, treffen auch andere Servicezentralen, die entweder als Töchterunternehmen oder als Organisationseinheiten im KV-System bestehen oder derzeit aufgebaut werden.  

Seit vielen Jahren organisiert die Gedikom GmbH bereits den Austausch solcher Treffen, unter dem Titel „Treffen der Bereitschaftsdienstzentralen“ nun im dritten Jahr in Folge, um voneinander zu lernen und sich auszutauschen.

Der fachliche Austausch mit den 18 Teilnehmern aus ganz Deutschland stand auch dieses Jahr im Vordergrund. So wurden verschiedene Themen und Herausforderungen behandelt, wie die Ausfallsicherheit von Zentralen, die Aus- und Weiterbildung von qualifizierten Mitarbeitern in den Zentralen oder das Für und Wieder eines strukturierten Abfragesystems für den allgemeinmedizinischen Bereitschaftsdienst.  

Als Fazit lässt sich ziehen, dass die Herausforderungen überall in großen Teilen gleich sind und alle von diesem Wissenstransfer profitieren.

Man wird auf jeden Fall weiter gemeinsam an den Themen in verschiedenen Arbeitsgruppen arbeiten. Denn eins ist allen Beteiligten klar: die medizinische Versorgung von Patienten außerhalb der Praxisöffnungszeiten muss qualitativ gut, ökonomisch effizient und medizinisch different zur Notfallversorgung an Krankenhäusern geleistet werden.

 

Über die Gedikom GmbH:  

Die Gedikom GmbH ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns (KVB), die 2006 mit Sitz in Bayreuth gegründet wurde. Das medizinische Servicecenter, das seit 2007 den ärztlichen Bereitschaftsdienst in Bayern und seit 2012 deutschlandweit betreut, bietet seine Beratungs- und Vermittlungsdienstleistungen per Telefon, E-Mail, Fax und SMS an. Neben weiteren Kommunikations-, Call Center- und Beratungsleistungen ausschließlich für das deutsche Gesundheitswesen sowie der Begleitung medizinischer Studien, koordiniert die Gedikom GmbH auch die Terminservicestelle der KVB.   Seit letztem Jahr leistet die Gedikom GmbH zudem einen weiteren wichtigen Beitrag zur flächendeckenden Gesundheitsversorgung: Im Auftrag der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns übernimmt der Gesundheitsdienstleister die Einrichtung und den Betrieb von Bereitschaftspraxen in ganz Bayern.  

Weitere Informationen sind unter www.gedikom.de abrufbar.

Zurück
Die Teilnehmer aus acht KV-Gebieten am 3. Treffen der Be-reitschaftsdienstzentralen (v.l.) Viktoria Fröhlich (Gedikom GmbH), Stefan Heinermann (Arztrufzentrale NRW GmbH), Alexander Paquet (KV Schleswig-Holstein), Dr. Michael Klein (Arztrufzentrale NRW GmbH), Christoph Wiemers (KV Hes-sen), Reno Thoß (KV Bayerns), Andreas Müller (Notdienst Service gGmbH Thüringen), Jan Herbst (KV Brandenburg), Markus Vogel (Notdienst Service gGmbH Thüringen), Florian Eagan (Gedikom GmbH), Nicolas Axil (KV Hessen), Manja Wolf (KV Brandenburg), Stefanie Benckendorff (KV Sachsen), Christian Hess (Gedikom GmbH), Dieter Gerlich (KV Sach-sen), Robert Eisell (KV Berlin)